Klimaschutzsymposium mit Stadträtinnen und Stadträten!

Am 9.10.20 fand ein nichtöffentiches Symposium unter anderem mit Prof. Dr. Miosga von der Uni Bayreuth und Dr. Zahn vom Umweltamt der Stadt Freiburg statt. Die Stadt Fürth organisierte dies in Kooperation mit Families for Future.
Es waren etliche Vertreter/-innen des Stadtrates, des Nachhaltigkeitsbeirates und aus der Stadtverwaltung zugegen.

Prof. Miosga machte deutlich, dass der „Klimanotstand“ unbedingte Handlungsnotwendigkeiten für Fürth mit sich bringt. Die neuesten Studien zeigen, dass das +4 C-Szenario bereits für 2070 realistisch ist. Das würde bedeuten, dass ca. 1.000.000 Menschen in Küstengebieten fliehen müssen (inkl. Hamburg). Auf Nachfrage, wie man denn die träge Masse in Bewegung kriegen könnte antwortete er mit einem Zitat der Transitionbewegung: „Einfach. Jetzt. Machen.“

Dr. Zahn zeigte beeindruckend auf, zu was eine Stadt in der Lage ist: Freiburg hat einen Modalsplit von ca. 70:30, Fahrradvorrangsstraßen, fast flächenddeckend Tempo 30 und nutzt Abwärme von Abwässern und Industrieanlagen systematisch. Es gibt Festivals zu nachhaltiger Ernährung, eine extrem hohe Anzahl von Solaranlagen, das energetisch am nachhaltigsten gebaute Verwaltungsgebäude Europas und viele weitere herausragende Beispiele für gelebte Nachhaltigkeit in einer Kommune.
Sein Rat an Fürth: Man muss es nur wollen. Es ist aufwändig, aber es lohnt sich.